Freiwillige Feuerwehr Blankenfelde

365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Seit dem 15.12.2010 fährt ein kleiner Teil der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde First Responder.

 

Warum First Responder  (FR) ?

 

Im September 2001 gab es einen schweren Verkehrsunfall zwischen Blankenfelde und Diedersdorf. Ein Opel Astra war mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Staßenbaum gefahren. Wir, die FF Blankenfelde, wurden spät zum Unfallort gerufen, da die Kräfte und Mittel nicht reichten.

Das Auto war um den Baum gewickelt, der Vater lag auf der Straße und die Mutter hing leblos noch angeschnallt auf dem Beifahrersitz. Eine Tochter lag schwer verletzt auf dem Feld, und die anderen beiden Geschwister waren unverletzt. Zu diesem Zeitpunkt war nur der RTW Mahlow mit 2 Kräften vor Ort, der sofort mit mit allen notwendigen Maßnahmen begann, aber es fehlten am Anfang Rettungsmittel und ausgebildetes Personal, um sich sofort um alle Verletzte kümmern zu können. Wir erlebten, dass es an ausgebildeten Feuerwehrleuten fehlte, die die Situation erfassen und den Rettungsdienst unterstützen konnten bis genug Rettungsmittel vor Ort waren.

Bis dahin hatten sowohl die Feuerwehr als auch der Rettungsdienst jeder auf seinem Gebiet sehr gute Arbeit geleistet, aber wir hatten nie darüber nachgedacht, dass wir uns gegenseitig unterstützen könnten. Durch diesen Verkehrsunfall und der Analyse unserer Einsätze begannen wir, uns mit dem Rettungsdienst des Landkreises zu beschäftigen. Im Landkreis LOS und LDS gab es schon First Responder, wir nahmen mit ihnen Kontakt auf, hörten uns an, wie ein FR ausgebildet sein sollte und nahmen zum Schluss mit der Landesrettungsschule Brandenburg in Bad Saarow erste Gespräche auf.

Im Jahr 2008 wurden die ersten FR ausgebildet, die Gemeinde genehmigte, dass 20 Kameradinnen und Kameraden ausgebildet werden durften. Wir hatten inzwischen schon einen Rettungsrucksack und eine Menge Equipment zusammengestellt, alle Teile wurden von uns privat oder durch Sponsoren angeschafft.

Das Highlight war die Anschaffung des Automatischen Externen Deffibrilators (AED), durch starken Einsatz unserer damaligen Fördervereinsvorsitzenden Frau Altmaier haben wir über einen Sponsor dieses Gerät anschaffen können.

 

 

Im Jahr 2010 wurden die ersten Verhandlungen mit dem Landkreis aufgenommen, durch die große Unterstützung vom Ortsvorsteher Herrn Habermann konnten wir auch diese Hürde aus der Welt schaffen.

Am 15.12.2010 konnten wir dann die erste First Responder Gruppe des Landkreises Teltow- Fläming in Dienst stellen. Wir haben das gesamte Equipment auf dem MTW verlastet, mit dem wir jetzt zum Stichwort "Bewusstlosigkeit" ausrücken.

Unser Fazit bis jetzt ist, dass der First Responder gut mit dem Rettungsdienst zusammenarbeitet und vor allem auch von ihm eine sehr positive Resonanz bekommt. Wir sind schon mehrere Einsätze gefahren, und bis jetzt ist uns nichts negatives zu Ohren gekommen. Wir sind sehr engagiert, freuen uns auf die Zusammenarbeit und über die große Unterstützung, die uns vom Rettungsdienst entgegengebracht wird.

 

Die First Responder sollen den Rettungsdienst unterstützen, aber auf keinen Fall ersetzen. In diesem Falle würden wir unsere Arbeit als First Responder sofort beenden.

 

 

Hier nun ein Foto von der ersten First Responder Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Blankenfelde:

 

 

 

 

 

 

****Spaß muß sein****

Zufallswitz